Bei der Suche eines neuen Ultraleichtzeltes fragen sich viele, welche Zeltgröße dieses mindestens haben sollte. Ultraleichtzelte sparen unter anderem Gewicht, indem Grundfläche und/oder Höhe möglichst klein gehalten werden. Ein größeres Zelt bietet zwar mehr Komfort und Unterstellmöglichkeiten für Klamotten und Equipment, erhöht jedoch das Gewicht, das dann tagsüber z.B. auf Wandertouren getragen werden muss.

Wie viele Personen sollen in dem Zelt schlafen?

Die Personenangabe ist bei einem Ultraleichtzelt in der Regel eher knapp bemessen. Befindet sich somit die angegebene Personenanzahl tatsächlich im Zelt, ist oft nur noch begrenzter Stauraum vorhanden. Dieser findet sich oft am Fußende, in Ablagen an der Zeltwand oder -decke oder unter Aspiden (Zeltvorräume außerhalb des Innenzeltes).

Bist du mit sehr viel Ausrüstung unterwegs, dann nehme am Besten ein Zelt mit Platz für eine Person mehr als tatsächlich unterwegs. Also z.B. als Einzelperson ein 2-Personenzelt. Dadurch hast du genug Platz für dein Equipment und schützt dieses gegen Unwetter, Tiere und Diebstahl.

Welche Grundfläche wird benötigt?

Steht die Personenanzahl fest, sollte die Grundfläche ermittelt werden, die mindestens benötigt wird. Deine Schlafunterlage sollte gut in das Innenzelt passen. Ist dies nicht der Fall, erzeugt die Unterlage am Zeltrand eine Spannung auf die Zeltwand, was zu einer höheren Belastung und Abnutzung führt. Zeltnähte könnten dadurch reisen.

Unterlagen haben in der Regel eine Länge von 180 – 200 cm und eine Breite von 50 – 80cm. ine kleinere Unterlage bringt Komforteinbusen, spart allerdings Gewicht sowohl bei der Unterlage, als auch der Zeltgröße. Die Mindestgröße deiner Unterlage solltest du vor dem Zeltkauf herausfinden. Entweder durch Probeliegen auf verschieden großen Unterlagen oder durch Testen im eigenen Bett. Vermesse dazu die verschiedenen Unterlagengrößen im eigenen Bett und „stecke“ diese mit Seilen, Kisten oder etwas anderem ab. Nach einiger Zeit Probeliegen kannst du beurteilen, ob der Platz ausreicht oder eine größere Unterlage benötigt wird.

Hast du deine Mindestgröße für die Unterlage, dann überlege dir, wie viel Stauraum du im restlichen Innenzelt benötigst. Überlege dir, welche Ausrüstung du auf jeden Fall im Innenzelt aufbewahrt haben willst. Der Rest kann außerhalb im Freien oder unter möglichen Zeltvorräumen untergebracht werden.

Wie sieht es mit der Zelthöhe aus?

Zunächst ein mal solltest du dir überlegen, ob du im Zelt auch sitzen können willst, ohne an der Decke anzustoßen. Vielleicht reicht es dir aber auch, im Zelt nur liegen zu können, dann kannst du Höhe und somit auch Gewicht einsparen.

Willst du im Zelt sitzen, sollte die Höhe mindestens 90 – 100 cm betragen, je nach Körpergröße und Dicke der Schlafunterlage auch etwas mehr. Außerdem spielt die Zeltform eine Rolle. Ein Kuppelzelt hat in der Mitte seinen höchsten Punkt und bietet eventuell hier die Möglichkeit des aufrecht Sitzens.

 

Abschließend kann man sagen, dass du dir auf jeden Fall darüber im Klaren werden solltest, wo die Priorität liegt. Möglichst spartanisch, minimalistisches Zelten im ultraleichten Zelt? Oder doch etwas mehr Komfort und dadurch allerdings mehr Tragegewicht? Wählt man erstere Variante, sollest du dennoch die mindestens benötigte Zeltgröße herausfinden. Das leichteste Zelt bringt dir nichts, wenn du darin keinen erholsamen Schlaf findest.

Tipp: bei der Produktsuche kannst du Zelte speziell nach Außen- und Innenzeltfläche, sowie der Höhe, filtern.